© Ch. Heinen

Gut Capellen - Schillingskapellen

Auf einen Blick

  • Swisttal

Das ehemalige Kloster Schillingskapellen ist im 12. Jahrhundert fast komplett aus Römerkanal-Abbruch gebaut worden. Die Bögen des ehemaligen Kreuzgangs (Fassade des Haupthauses) sind den Bögen der Aquäduktbrücke über den Swistbach nachempfunden. Die verwendeten Tuffsteine stammen von der Außenverkleidung der Brücke.


Seit der Säkularisation im 19. Jh. wurde die Klosteranlage zu einem landwirtschaftlichen Gut mit Mühlen- und Fischteichen in einem parkartigen Umfeld umgestaltet.


Heute befindet sich das Gut Capellen in Privatbesitz.

Auf der Karte

Gut Capellen - Schillingskapellen
Capellenstraße
53913 Swisttal - Dünstekoven
Deutschland

Weitere Sehenswürdigkeiten

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.