© Ralph Emmerich, Rhein-Voreifel Touristik e.V.

Der Friedensweg mit Panorama-Rundweg "Rebellen op Jück"

Auf einen Blick

  • Start: Friedhof Alfter
  • Ziel: Friedhof Alfter
  • mittel
  • 5,44 km
  • 1 Std. 30 Min.
  • 53 m
  • 163 m
  • 110 m
  • 100 / 100
  • 40 / 100

Beste Jahreszeit

„Rebellen op Jöck“ – dieser Rundweg erinnert an den „Vorgebirgsrebellen“ Wilhelm Maucher (1903–1993) und an den Widerstand, mit dem der „Landschaftsschutzverein Vorgebirge (LSV)“ dem Abbau von Quarzsandstein Mitte der 1990er-Jahre entgegentrat. Der Weg im „Grenzgebiet“ der Gemeinden Alfter und Bornheim führt nicht nur an Sehenswürdigkeiten wie dem Alfterer Jüdischen Friedhof, Mauchers Friedensweg und der Alten Burg vorbei, sondern bietet eine phantastischen Ausblick auf das Rheintal, das Siebengebirge, Bonn und das Vorgebirge.

Region Köln-Bonn: Beliebter Rundwanderweg

 

Der Weg beginnt am Alfterer Friedhof, führt hinauf Richtung „Heimatblick“ vorbei am Jüdischen Friedhof und dem Friedensweg. Dort wird Alfterer Gebiet verlassen, der Weg folgt dem Bornheimer Blutpfad bis zum LSV-Aussichtsturm „Fietzeks Weitsicht“. Entlang am Naturschutzgebiet „Quarzsandgrube“ geht es bis zur „Hochzeitswiese“. Dort biegt der Weg wieder Richtung Alfter ab. Durch das Naturschutzgebiet „An der Roisdorfer Hufebahn“ geht es zur alten Alfterer Burg. Von dort sind es nur wenige Meter bis zum Aussichtspunkt „Böhling“.  Mit dem Rückweg zum Alfterer Friedhof endet die Tour.

Wegbeläge

  • Schotter (72%)
  • Unbekannt (19%)
  • Wanderweg (9%)

Wetter

Allgemeine Informationen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Weitere Touren

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.