Burg Heimerzheim

In der Geschichte der Burg Heimerzheim, die im 13.Jahrhundert begann, spiegelt sich beispielhaft der Wandel der Zeiten: Von den Herrn von Heimerzheim wurde sie im Mittelalter als Wehranlage errichtet, von der Familie des Freiherrn von Boeselager wird sie heute als komfortabler Wohnsitz, aber auch als Taqungs- und Eventlocation genutzt. Hier können Sie in exklusivem Ambiente feiern, tagen und seit kurzem sogar heiraten.

Bei allen baulichen Veränderungen, die die wechselnden Bewohner entsprechend ihren Ansprüchen und Bedürfnissen vornahmen, ist ein Element erhalten geblieben: Bis auf den heutigen Tag ist die Burg von einem großzügigen, gefüllten Wassergraben umgeben. Was früher dem Schutz galt, ist nun eine Attraktion für die Besucher des Herrensitzes. Im 15. und 16. Jahrhundert war zunächst die dreiflügelige Hauptburg errichtet worden, die sich hufeisenförmig zum heutigen Park hin öffnet. Dieser Teil der Anlage ist zweigeschossig, aus Backsteinen erbaut und weiß verputzt. An der Nord- und Westseite schmücken sie Stufengiebel. Nachträglich wurde im 17. Jahrhundert in den Turm an der Nordwestseite eine Kapelle eingebaut. Die ebenfalls dreiflügelige Vorburg mit Ecktürmen und Holzgalerie wurde etwas später errichtet; der Backstein an den Außenfassaden blieb blank. Die Herren von Meinerzhagen, die die Burg seinerzeit übernommen hatten, begannen sie 1687 zu Wohnzwecken umzubauen und schufen eine Struktur, die bis heute erhalten ist. Die Abkommen einer reichen Kölner Patrizierfamilie waren im Besitz der Silber- und Bleiwerke bei Mechernich und führten dementsprechend ein bürgerliches Leben. Der Schlosspark wurde von Graf Belderbusch angelegt und im 19. Jahrhundert umgestaltet. Von der ehemals barocken Parkanlage zeugt aber noch die genaue Ausrichtung der Hauptachse auf den 13 Kilometer entfernten Vulkankegel der Tomburg bei Wormersdorf. In den Besitz derer von Boeselager war die Burg 1825 gekommen: Josephine Gräfin Belderbusch, letzter Spross ihrer Familie, hatte den Freiherrn Karl von Boeselager geheiratet und den Stammsitz mit in die Ehe gebracht.

Besucherinformation

Die Burg ist für Gruppen ab 10 Personen zu besichtigen. Sie werden durch den Burgherrn persönlich geführt. Die Führung dauert etwa 1,5 Stunden und kostet 10,-- Euro pro Person.
Gerne vermitteln wir Ihnen eine Führung.
Rhein-Voreifel Touristik e.V.

weitere Informationen: www.burg-heimerzheim.de

Kontakt

Rhein-Voreifel Touristik e.V.

Rathausstr. 34
53343 Wachtberg

Tel: +49 (0) 228 / 9544 100 und 139
Fax: +49 (0) 228 / 9544 123

info@rhein-voreifel-touristik.de
www.rhein-voreifel-touristik.de