NEU! Die Flyer zu den Nebenschleifen der Rheinischen Apfelroute sind da!!

Neue Nebenroutenflyer für die Rheinische Apfelroute
6 Nebenrouten, 6 Radkarten, 6 Kommunen – vielfältige Informationen für radelnde Gäste und Einheimische
Ab sofort sind für interessierte Gäste und Einheimische 6 neue Radkarten zu den 6 Nebenschleifen der Themenradroute „Rheinische Apfelroute“ des Rhein-Voreifel Touristik e.V. erhältlich. Die 6 Nebenrouten ergänzen die 124 km lange überregionale Apfelroute mit lokalen Impressionen: 15-40 km lange Rundtouren führen jeweils durch die 6 Städte und Gemeinden der Rhein-Voreifel: Alfter, Bornheim, Meckenheim, Rheinbach, Swisttal und Wachtberg.
Die Nebenschleifen bieten die Möglichkeit die größte Obst- und Gemüseanbauregion Nordrhein-Westfalens und ihre Kommunen auf kürzeren Rundrouten zu erfahren. Feierabendtour, Nachmittagsausflug oder Tagestour – die vielfältigen Schleifen bieten zahlreiche Möglichkeiten für Radlerinnen und Radler. Durch den Rundtour-Charakter entfällt eine komplizierte Rückreise. Alle 6 Schleifen sind mit verschiedenfarbigen Apfelrouten-Plaketten durchgängig beschildert.
Auswärtige Gäste finden so schnell einen Einstieg in die vielfältigen Radfahrmöglichkeiten der Städte und Gemeinden der Rhein-Voreifel. Einwohner der 6 Kommunen erhalten weitere Einblicke in Gebiete und Wege ihrer Heimat. Durch die neuen Radkarten im Maßstab 1:50.000 können Interessierte sich über den Routenverlauf, die jeweilige Kommune oder lokale Partner-Betriebe wie Hofläden, Gastronomie oder Unterkünfte informieren.
„Rad fahrende Gäste können jetzt noch einfacher und komfortabler die Region Rhein-Voreifel und ihre Kommunen erkunden. Auch für die zertifizierten Apfelrouten-Partnerbetriebe sind die Karte ein großer Zugewinn: Gäste sehen auf einen Blick, wo sie gut einkehren, übernachten oder die vielfältigen Erzeugnisse der größten Obst- und Gemüseanbauregion Nordrhein-Westfalens einkaufen können“ sagt Dr. Rolf Schumacher, Vorsitzender des Rhein-Voreifel Touristik e.V.
Alle 6 Flyer können kostenlos bestellt oder als PDF-Datei unter www.apfelroute.nrw heruntergeladen werden.

25.06.2020