Die Rheinbacher Burgenrunde

Radeln zwischen Drachenfels und Tomburg

Länge: 70 km
Strecke: Rundkurs über die Orte: Bad Godesberg - Wachtberg - Meckenheim - Rheinbach - Swisttal

Etwa 70 km lang ist die Rad-Rundstrecke "Rheinbacher Runde". Sie führt über eine Hochebene mit Wäldern und Obstanbaugebieten. Einen bequemen Einstieg findet man in Bad Godesberg. Direkt gegenüber dem Bahnhof beginnt die Beschilderung. Das Motiv zeigt einen Burgturm mit Wassergraben und ein Fahrrad. Denn die "Rheinbacher Runde" ist Teil der Wasserburgen-Route zwischen Köln und Aachen.

Und das aus gutem Grund: Die "Rheinbacher Runde" führt vorbei an 24 Wasserburgen. Von der Stadt aus geht es in Richtung Marienforster Tal, dann entlang des Godesberger Bachs zur Broicher Mühle in Villip, die immer noch in Betrieb ist. Ganz in der Nähe steht die Wasserburg Gudenau. Entlang der Strecke findet man zahlreiche Ausflugslokale für eine Rast. Danach geht es weiter durch den Kottenforst und das Obstanbaugebiet "Goldene Meile" rund um Meckenheim. In der Saison haben die Verkaufsstellen einiger Obstbaubetriebe auch an den Wochenenden geöffnet. Entlang der Swist geht es nach Rheinbach mit dem Hexenturm, der auch bestiegen werden kann. Der Weg zurück zum Rhein führt durch zahlreiche kleine Ortschaften. Empfehlenswert ist ein Halt in Adendorf. Hier hat sich das traditionelle Töpferhandwerk der Region erhalten und einige Betriebe können besichtigt werden. 

Literatur

Die Rheinbacher Runde: Radeln zwischen Drachenfels und Tomburg, Walter Rau Verlag Düsseldorf, 8,90 €